2009 - Die unglaublichi Gschicht ...

Die unglaublichi Gschicht vom gstohlne Stinkerchäs

Lustspiel in drei Akten von Bernd Gombold
Mundart von Annamarie Berger

Der Schreiner Sepp wacht nach einer durchzechten Weihnachtsfeier ohne Geldbeutel, ohne Schuh und ohne Gebiss, dafür mit einer kaputten Leiter in seiner Werkstatt auf. Dort beginnen für den Schreiner Sepp, den Dorfpolizisten Siegmund und seinen Sohn die Irrungen und Wirrungen, jegliche Erinnerung an die Nacht fehlt, dazu die Schnupftabakdose von Siegmund. Frank indessen findet einen kaputten Fensterladen und einen Slip bei sich und dann hat ein Dieb auch noch den Stinkerkäs der Pfarrhaushälterin Eugenia geklaut. Den Schurken soll Siegmund gejagt haben. Wo der Käse geblieben ist? Abwarten. Nur eins sei verraten: Den Geldbeutel und die Schnupftabaksdose entdeckt Hugo im Schlafzimmer seiner Tochter Evi. Und das findet der Dirigent des Musikvereins alles andere als amüsant.

Ein Stück mit viel Tempo und Witz, in dem die Männer denken sie wären intelligent und die Frauen es sind; oder doch nicht?

  • Mitwirkende
  • Fotos Aufführung
  • Berichte

Regie

Christian Hunziker, geboren 1980, ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Der Start für seine schauspielerische Laufbahn war im Jahre 2000, als er im Bündner Freilichtspiel „Bannholz“ in der Rolle eines geistig Behinderten Publikum wie Kritik gleichermassen überzeugte. Motiviert von diesem Erfolg, ging er an die European Film Actor School (EFAS) in Zürich, die er im Jahre 2003 abschloss. Seither spielte er in vereinzelten Filmen, (z.B. „Ring Thing“ von Marc Schippert oder Weicheier und Äxtrawürscht von Jürg Ebe), Kurzfilmen (z.B. Einsam in Zürich) mit. In erster Linie blieb er aber dem Theater treu. 2008 führte er unter der Regie von Jörg Reichlin sein erstes Einmanntheaterstück (Gleichzeitig von Jewgeni Grischkowez) auf. Kurztheaterstücke sind eine kleine Leidenschaft von ihm, mittlerweile hat er über 30 Stücke geschrieben, inszeniert und oftmals auch selber mitgespielt. Damit es Ende des Monats immer reicht, arbeitet er regelmässig in seinem erlernten Beruf als Sportartikelverkäufer. Mit Ihnen freut er sich nun auf das Stück „Die unglaublechi Gschicht vom gstohlne Stinkerchäs“. Und wünscht Ihnen viel Vergnügen.

Die Spieler und Spielerinnen

Hermann Dubs
überzeugt diesmal als Sepp Hämmerli, von Beruf Schreinermeister

Yvonne Käslin
spielt das erste Mal und ist Pauline Hämmerli, seine Frau

Hansjörg Vogler

spielt erstmals bei uns und ist Frank Hämmerli, der Sohn von Sepp und Pauline Hämmerli

Heinz Roth
wie er leibt und lebt als Siegmund Kesselring, Dorfpolizist und der beste Freund von Sepp Hämmerli

Alfa Poloni
spielt Klara Kesselring, Frau von Dorfpolizist Kesselring

Priska Christen
hat eine Doppelrolle: Evi und Tina Häberli, Töchter von Hugo Häberli

Fredi Knaus
diesmal als Hugo Häberli, der Vater von Evi und Tina

Hildegard Rüttimann
glänzt als Eugenia Schlotterbeck, die Pfarrhaushälterin

Mitwirkende hinter den Kulissen

Auch dieses Jahr wieder als Regieassistenz mit dabei ist
Monika Freytag

Monika Gschwind
ist für die Kostüme verantwortlich

Mit von der Partie ist auch wieder
Daniel Kubli,
er ist vor allem für das Licht und die Technik zuständig

Monika Schwentner

arbeitet zusammen mit Daniel Kubli hinter der Bühne bei den Aufführungen

Sabrina Sommer
schminkt dieses Jahr zum ersten Mal die Spielerinnen und Spieler an den Aufführungen

Marianna Gossweiler
ist diesmal die Souffleuse

Für das Programmheft und Flyer ist
Brigitta Trinkler zuständig

Verlag

Theaterverlag Elgg 3123 Belp (Home)

  • Fotos von Walter Rüttimann

Unsere Sponsoren

Sponsoring

Mehr Infos finden Sie [Hier]

Kontakt Impressum

Theatergruppe Birmensdorf - www.theater8903.ch